Steuernews von Heppe Steinborn Henczka

Steuernews: Umsatzsteuerpflicht von Fahrschulunterricht

Fahrschulunterricht ist nicht von der Umsatzsteuer befreit. Der Unterricht gilt nach nationalem Recht nicht als eine allgemein- oder berufsbildende Dienstleistung. Denn hierfür muss die zuständige Landesbehörde bescheinigen. dass diese Leistungen auf ienen Beruf vorbereiten oder auf eine von einer juristischen Person öffentlichen Rechts abzulegende Prüfung vorbereitet. 

Fahrschulunterricht gilt aber nicht als Schul- oder Hochschulunterricht. Eine Fahrschullehrerin verhandelte vor einem Gericht erfolglos, obwohl sie sich auf die entsprechende Norm berief. 

Haben Sie Fragen zur Umsatzsteuerberfreiung für Schul-, Nachhilfe- oder Hochschullehrer? Die Steuerberatung Dortmund berät Sie gern. 

Zurück