Steuernews von Heppe Steinborn Henczka

Steuernews: Umsatzsteuerpflicht von Fahrschulunterricht

Nach nationalem Recht ist Fahrschulunterricht keine allgemein- oder berufsbildende Dienstleistung und somit nicht von der Umsatzsteuer befreit. Denn diese Art von Unterricht bereitet nicht auf einen Beruf vor - dies bescheinigt die zuständige Landesbehörde. Zudem gilt der Fahrschulunterricht auch nicht als Schul- oder Hochschulunterricht. Der Fall kam auf, als eine Fahrschullehrerin sich von der Umsatzsteuer befreien lassen wollte und sich vor Gericht auf die entsprechende Norm berief.

Haben Sie Fragen zur Umsatzsteuerberfreiung für Schul-, Nachhilfe- oder Hochschullehrer? Die Steuerberatung Dortmund berät Sie gern. 

Zurück