Steuernews von Heppe Steinborn Henczka

Steuernews: Vorsteuerabzug aus Anzahlungen

Ein Unternehmer bestellte ein Heizkraftwerk und zahlte dies an. Der Verkäufer ging jedoch insolvent und wurde wegen Betruges verurteilt. Dadurch erhielt der Käufer das Kraftwerk nicht und das Finanzamt erkannte den Vorsteuerabzug für den Kauf nicht an. 

Doch der Bundesfinanzhof fällte ein anderes Urteil: Wenn die Steuer vor der Ausführung der Umsätze gezahlt wurde, dann ist sie durchaus abziehbar. Bedingung dafür ist, dass die Zahlung tatsächlich geleistet wurde und eine Rechnung vorliegt. Zudem waren in diesem Fall auch alle maßgeblichen Elemente der künftigen Lieferung, wie Kaufgegenstand, -preis und Lieferung bereits festgelegt. 

Zurück